Hans-Carossa-Gymnasium Landshut, Freyung 630a, 84028 Landshut 0871-92236-0 post@carossa-gymnasium.de

Erfolg beim Haiku-Wettbewerb

Haiku1
Das HCG gratuliert Maria Kindsmiller (8C), die im Rahmen des Welt Haiku-Wettbewerbs (World Children’s Haiku Contest) den Sprung unter die 10 besten eingereichten Haikus in deutscher Sprache geschafft hat.

Der von der Japan Airlines Foundation ausgeschriebene Wettbewerb hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche weltweit für die Gedichtform des Haiku zu begeistern und in diesem Wettbewerb miteinander zu verbinden. Er findet alle zwei Jahre statt und folgt dem Wunsch, junge Menschen in aller Welt zum Ausdruck eigener Gefühle nach dem

Vorbild der japanischen Kultur zu ermuntern.

Ein Haiku ist ein Gedicht mit festgelegter Silbenabfolge (5 Silben, 7 Silben, 5 Silben), das eine „unausgesprochene Botschaft“ in sich tragen und die Gefühle eines Augenblicks festhalten soll. Die Aufgabe der Illustration ist es, diese Botschaft zu unterstreichen.

Erwartet wurde ein Haiku in deutscher Sprache zum Thema „Familie“.  Die Teilnehmer mussten am 15. Januar 2024 jünger als 16 Jahre sein. Gemeinsam mit dem Haiku sollte auf einem DIN A4-Blatt eine Illustration angefertigt werden.

Insgesamt wurden zu dem, mit Unterstützung durch die deutsche Haiku-Gesellschaft, das japanische Kulturinstitut Köln und das japanisch-deutsche Zentrum in Berlin, durchgeführten Wettbewerb 117 deutschsprachige Werke zu diesem Thema eingereicht.

Einreichende Schüler am HCG waren (in alphabetischer Reihenfolge): Simon Birzer, Sami Kiarass, Maria Kindsmiller, Theresa Kühbeck, Fabio Linge, Marisa Mucaj (alle 8C) und Marietta Wilhelm (Klasse 7C; Wahlkurs Japanisch). Allen Einsendungen bescheinigte die Jury einen eigenen unverwechselbaren Zugang zum Thema: „Some were witty, some were contemplative, some showed wisdom and understanding of human relationships beyond the creator’s years.“ Die Verantwortlichen betonen, dass es eine Freude war, jedes einzelne Haiku zu lesen und dass die Entscheidung für die Gewinner extrem schwierig war.

Mit ihrem Haiku, das ins Japanische und ins Englische übersetzt wurde, beeindruckte Maria Kindsmiller die Jury durch den tiefen Ausdruck der dargestellten Gefühle, die aber dennoch Raum für verschiedene Interpretationen schaffen, wie dies die Anforderung an ein gutes Haiku ist.

“Tears roll down onto the grass; one can almost hear the child's sobbing as it desperately searches for its mother, holding the ring that might have belonged to her in its hand. This artwork powerfully expresses the child's longing for its mother. It touches on the special bond between mother and child and how crucial it is. Maybe the mother only stepped away for a short moment to take care of something, or maybe her absence has already been felt for a longer period of time. Whatever the case, the child is desperately longing for her to come back.”

Haiku2

Aktuelles

  • Ergänzende Ausstellung des P-Seminars „Museum und Objekt“ zur Ausstellung „Landshut im Nationalsozialismus“ im LANDSHUTmuseum

    Ergänzende Ausstellung des P-Seminars „Museum und Objekt“ zur Ausstellung „Landshut im Nationalsozialismus“ im LANDSHUTmuseum

    Parallel zur kommenden Barock-Ausstellung in der Heilig-Geist-Kirche des LANDSHUTmuseums hat eine zweite Schülergruppe sich mit der Ausstellung „Landshut im Nationalsozialismus“ näher auseinandergesetzt.
  • Erfolg beim Haiku-Wettbewerb

    Erfolg beim Haiku-Wettbewerb

    Das HCG gratuliert Maria Kindsmiller (8C), die im Rahmen des Welt Haiku-Wettbewerbs (World Children’s Haiku Contest) den Sprung unter die 10 besten eingereichten Haikus in deutscher Sprache geschafft hat.
  • Schulbibliothek des Hans-Carossa Gymnasiums: Schülerinitiative zeigt Wirkung

    Schulbibliothek des Hans-Carossa Gymnasiums: Schülerinitiative zeigt Wirkung

    Nach einem Jahr intensiver Arbeit in und an der Schulbibliothek des Hans-Carossa Gymnasiums war es dann Ende letzter Woche für die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Schulbibliothek soweit: In einer Abschlusspräsentation durften sie vor Vertretern des Elternbeirats und der Schulleitung die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren.
  • Kleidertauschcafé am HCG - ein großer Erfolg!

    Kleidertauschcafé am HCG - ein großer Erfolg!

    Kleidung verdient Wertschätzung - genau wie die Menschen, die sie herstellen.
  • Landesfinale Sportklettern in München-Freimann

    Landesfinale Sportklettern in München-Freimann

    Am 27. Juni nahm unsere Sportklettergruppe mit Emma, Charlotte, Rosalie, Jakob, Phillip und Paul am Landesfinale in München-Freimann teil.
  • Exkursion nach Engkofen

    Exkursion nach Engkofen

    Vor kurzem besichtigten Schülerinnen und ein Schüler des P-Seminars „Museum und Objekt“ die Kapelle zur Heiligen Dreifaltigkeit in Engkofen.
  • Erfolgreiche Gürtelprüfungen im Judo

    Erfolgreiche Gürtelprüfungen im Judo

    Die Judoka des Hans-Carossa-Gymnasiums traten in der vergangenen Woche zur Graduierung an und zeigten tolle Leistungen.

    Nächste Termine

    16 Juli
    allgemeiner Unterrichtsschluss Jg. 5 - 11
    Datum 16.07.2024 12:10 - 12:10
    18 Juli
    18 Juli
    Stadtteilbegehung der Klassen 5a und 5b
    18.07.2024 10:00 - 13:00
    18 Juli
    LogosStartseite

    Kontakt

     

    Hans-Carossa-Gymnasium
    Freyung 630a
    84028 Landshut

    Telefon: 0871-92236-0
    Telefax: 0871-92236-22
    AB: 0871-92236-29
    Mail: post@carossa-gymnasium.de