Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Geschichte des HCG
Die Stiftung der Gräfin Magdalena von Haunsperg an den Jesuiten-Orden und die Entscheidung des Kurfürsten Maximilian I. in der Stadt seiner Jugendzeit ein Jesuiten-Kolleg und ein Gymnasium zu errichten, stehen am Anfang unserer Schulgeschichte.



1629 - mitten im 30-jährigen Krieg - begann der Unterricht, den Jesuiten-Patres erteilten, in einem Haus zwischen Martinsfriedhof und Spiegelgasse.


Das sechsklassige Gymnasium sollte nach dem Willen des Landesherren folgenden "Lehrplan" erfüllen:


"Wir wollen und verordnen, daß in unsern Churfürstenthumb undt Landten, sonderlich aber auch unserer undteren Landtes Bayrn Haubtstadt Landshuet die blühendte Jugend in aller Gottesforcht, Erbarkeit und gueten Tugendten, Geschicklichkeit und freyen Künsten aufs beste, so immer möglich, iinstituiret, undterwiesen und auferzogen werden..."

Nach jahrelangen zähen Bemühungen der Jesuiten-Patres durfte das Gymnasium 1691 in das neu erbaute Jesuitenkloster einziehen. Der Festsaal der Schule, die Aula, befand sich im 3. Stock; ihre ovalen Fenster gingen zur Bindergasse.


Bis 1826 wurde hier Unterricht gehalten, obwohl der Jesuiten-Orden 1773 aufgelöst worden war. Dann wurde der Schulbetrieb im Dominikanerkloster, im Gebäude der ehemaligen Landesuniversität am heutigen Regierungsplatz, weitergeführt.

1839 wurde das seit gut 30 Jahren aufgelöste Franziskanerinnen-Kloster zum Heiligen Kreuz die Heimat des Landshuter Gymnasiums. Aus dem königlich bayerischen humanistischen Gymnasium wurde schließlich das Humanistische Gymnasium Landshut.
Seit 1961 trägt unsere Schule den Namen eines ihrer berühmtesten Schüler "Hans Carossa".
Unsere Schulanlage ist im Laufe der Jahrzehnte sehr gewachsen und reicht heute von der Freyung bis zum Marienplatz. An die klösterliche Heimat erinnert vor allem die Heilig-Kreuz-Kirche, die uns heute als festlicher Raum zur Verfügung steht.



 
 
 

 
 

Kontakt

Hans-Carossa-Gymnasium
Freyung 630a
84028 Landshut

Telefon: 0871-92236-0
Telefax: 0871-92236-22
AB:        0871-92236-29
Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Neueste Meldungen

Ab aufs Radl!

stadtradeln logo 1200x1084

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir von der Umwelt-AG des Hans-Carossa-Gymnasiums möchten den Umweltschutz nicht nur im Rahmen unseres Wahlunterrichts fördern, sondern möglichst die gesamte Schulgemeinschaft mit einbeziehen.
Vom 18. Juni bis 08. Juli 2021 findet wieder der WETTBEWERB STADTRADELN statt. Weiterlesen ...

Erneut Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

2021JugendmusiziertBlaeserHP
Auch auf der höchsten Ebene von „Jugend musiziert“, dem Bundeswettbewerb, waren zwei Schülerinnen des HCG im Mai erfolgreich. Weiterlesen ...

Erfolgreicher Einsatz des neuen Physik-Teleskops

2021PartielleSonnenfinsternis1HP
Bei der partiellen Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021 konnte die Physik-Fachschaft ihr neues Teleskop (Celestron CPC Deluxe 1100 HD) erfolgreich zum Einsatz bringen und erstaunliche Fotos damit aufnehmen. Weiterlesen ...

P-Seminar übergibt Heckenpflanzung

2021P SemHeckeHP
Hecken sind nicht nur eine ästhetische Bereicherung, sondern sie haben auch eine hohe Bedeutung für Mensch und Umwelt: Sie bieten vielen Tieren Brut- und Rückzugsorte sowie Nahrungsquellen. Außerdem filtern sie Staub, Schmutz und schädliche Abgase und wirken lärmdämpfend. Diese vielen Vorzüge des Naturschutz-Allrounders Hecke kombiniert mit dem Wissen, dass die Anzahl dieser besonderen Biotope stetig abnimmt, rief ein P-Seminar des Hans-Carossa-Gymnasiums unter Leitung von Dr. Gerald Hofmann auf den Plan: Weiterlesen ...

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden