Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Geschichte des HCG
Die Stiftung der Gräfin Magdalena von Haunsperg an den Jesuiten-Orden und die Entscheidung des Kurfürsten Maximilian I. in der Stadt seiner Jugendzeit ein Jesuiten-Kolleg und ein Gymnasium zu errichten, stehen am Anfang unserer Schulgeschichte.



1629 - mitten im 30-jährigen Krieg - begann der Unterricht, den Jesuiten-Patres erteilten, in einem Haus zwischen Martinsfriedhof und Spiegelgasse.


Das sechsklassige Gymnasium sollte nach dem Willen des Landesherren folgenden "Lehrplan" erfüllen:


"Wir wollen und verordnen, daß in unsern Churfürstenthumb undt Landten, sonderlich aber auch unserer undteren Landtes Bayrn Haubtstadt Landshuet die blühendte Jugend in aller Gottesforcht, Erbarkeit und gueten Tugendten, Geschicklichkeit und freyen Künsten aufs beste, so immer möglich, iinstituiret, undterwiesen und auferzogen werden..."

Nach jahrelangen zähen Bemühungen der Jesuiten-Patres durfte das Gymnasium 1691 in das neu erbaute Jesuitenkloster einziehen. Der Festsaal der Schule, die Aula, befand sich im 3. Stock; ihre ovalen Fenster gingen zur Bindergasse.


Bis 1826 wurde hier Unterricht gehalten, obwohl der Jesuiten-Orden 1773 aufgelöst worden war. Dann wurde der Schulbetrieb im Dominikanerkloster, im Gebäude der ehemaligen Landesuniversität am heutigen Regierungsplatz, weitergeführt.

1839 wurde das seit gut 30 Jahren aufgelöste Franziskanerinnen-Kloster zum Heiligen Kreuz die Heimat des Landshuter Gymnasiums. Aus dem königlich bayerischen humanistischen Gymnasium wurde schließlich das Humanistische Gymnasium Landshut.
Seit 1961 trägt unsere Schule den Namen eines ihrer berühmtesten Schüler "Hans Carossa".
Unsere Schulanlage ist im Laufe der Jahrzehnte sehr gewachsen und reicht heute von der Freyung bis zum Marienplatz. An die klösterliche Heimat erinnert vor allem die Heilig-Kreuz-Kirche, die uns heute als festlicher Raum zur Verfügung steht.



 
 
 

 
 

Kontakt

Hans-Carossa-Gymnasium
Freyung 630a
84028 Landshut

Telefon: 0871-92236-0
Telefax: 0871-92236-22
AB:        0871-92236-29
Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Neueste Meldungen

Viva la musica!

Kammerkonzert des Hans-Carossa-Gymnasiums
2020Ankuendigung KammerkonzertHP
Das Hans-Carossa-Gymnasium lädt herzlich ein zu seinem Kammerkonzert am Mittwoch, 19. Februar 2020, um 19.00 Uhr in der Heiligkreuz Kirche. Weiterlesen ...

75 Jahre Befreiung des KZ Auschwitz

Das andere Leben neu2
Zu den zentralen Aufgaben der AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gehört es, die Erinnerung an die Schrecken der NS-Zeit unter den Mitschülern wach zu halten und daraus Impulse für die Entwicklung einer engagierten humanen und demokratischen Haltung zu gewinnen. Weiterlesen ...

Wenn junge Leute Altes finden

HCG-Schüler eröffnen Archäologie-Ausstellung
2020AusstellungseroeffnungHP
Die Ausstellungseröffnung 'Wenn junge Leute Altes finden - Schüler als Archäologen in Viecht' am 28.01.20 fand sehr großen Anklang unter den zahlreich erschienenen Gästen. Weiterlesen ...

HCG-Erfolg in Griechisch

2020LandeswettbewerbAlteSprachen2020
Beim "32. Landeswettbewerb Alte Sprachen 2018/2020" erzielte der Schüler Tobias Arnold aus der Q12 des Hans-Carossa-Gymnasiums Landshut einen außerordentlichen Erfolg. Weiterlesen ...