Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Geschichte des HCG
Die Stiftung der Gräfin Magdalena von Haunsperg an den Jesuiten-Orden und die Entscheidung des Kurfürsten Maximilian I. in der Stadt seiner Jugendzeit ein Jesuiten-Kolleg und ein Gymnasium zu errichten, stehen am Anfang unserer Schulgeschichte.



1629 - mitten im 30-jährigen Krieg - begann der Unterricht, den Jesuiten-Patres erteilten, in einem Haus zwischen Martinsfriedhof und Spiegelgasse.


Das sechsklassige Gymnasium sollte nach dem Willen des Landesherren folgenden "Lehrplan" erfüllen:


"Wir wollen und verordnen, daß in unsern Churfürstenthumb undt Landten, sonderlich aber auch unserer undteren Landtes Bayrn Haubtstadt Landshuet die blühendte Jugend in aller Gottesforcht, Erbarkeit und gueten Tugendten, Geschicklichkeit und freyen Künsten aufs beste, so immer möglich, iinstituiret, undterwiesen und auferzogen werden..."

Nach jahrelangen zähen Bemühungen der Jesuiten-Patres durfte das Gymnasium 1691 in das neu erbaute Jesuitenkloster einziehen. Der Festsaal der Schule, die Aula, befand sich im 3. Stock; ihre ovalen Fenster gingen zur Bindergasse.


Bis 1826 wurde hier Unterricht gehalten, obwohl der Jesuiten-Orden 1773 aufgelöst worden war. Dann wurde der Schulbetrieb im Dominikanerkloster, im Gebäude der ehemaligen Landesuniversität am heutigen Regierungsplatz, weitergeführt.

1839 wurde das seit gut 30 Jahren aufgelöste Franziskanerinnen-Kloster zum Heiligen Kreuz die Heimat des Landshuter Gymnasiums. Aus dem königlich bayerischen humanistischen Gymnasium wurde schließlich das Humanistische Gymnasium Landshut.
Seit 1961 trägt unsere Schule den Namen eines ihrer berühmtesten Schüler "Hans Carossa".
Unsere Schulanlage ist im Laufe der Jahrzehnte sehr gewachsen und reicht heute von der Freyung bis zum Marienplatz. An die klösterliche Heimat erinnert vor allem die Heilig-Kreuz-Kirche, die uns heute als festlicher Raum zur Verfügung steht.



 
 
 

 
 

Neueste Meldungen

Demenz – eine fremde Welt

2018SteinmasslHP
Werner Steinmassl liest am HCG aus Arno Geigers „Der alte König in seinem Exil“ vor Schülern der 10. Jahrgangsstufe
Weiterlesen ...

Eindrücke vom Sprachenturnier in Meißen

Logo
Isabella Stopfer (Q11), Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018, berichtet: Weiterlesen ...

Extreme erleben beim Schüleraustausch in Spanien

2018SpanienaustauschHP
Extreme verschiedenster Art erlebten die 20 Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe des Hans-Carossa-Gymnasiums sowie die beiden Lehrkräfte Angela Köstler und Andreas Spendel, die kürzlich die spanische HCG-Partnerschule in Logroño, La Rioja, besuchten. Weiterlesen ...

Platz 3 für die Fußballjungs

20018WKIII
Am 25. Oktober 2018 fand die Stadtmeisterschaft der Jungen im Fußball Wettkampfklasse III statt. Weiterlesen ...