Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
2019WeihnachtskonzerteAnkuendigungHP
Das Hans-Carossa-Gymnasium lädt herzlich ein zu seinen traditionellen Weihnachtskonzerten am Mittwoch, 18. Dezember 2019, und Donnerstag, 19. Dezember 2019, um jeweils 19.30 Uhr im Rathausprunksaal der Stadt.
Eröffnet wird das Weihnachtskonzert traditionsgemäß durch den Unterstufenchor, der eine Auswahl internationaler Weihnachtslieder in deutschen Textübertragungen präsentiert. Stimmungsvoll wird es danach mit dem Song Die zweite Geige des Vokalensembles Basta, bei dem insgesamt 150 Sängerinnen und Sänger des Unterstufenchors und des Großen Chors auf der Bühne stehen werden.
Anschließend singt der Große Chor eine unterhaltsame und stilistisch abwechslungsreiche Zusammenstellung weihnachtlicher Chormusik. Die Chöre werden geleitet von Michael Laumann.
Gemeinsam läuten die Streicher des Vororchesters und des Großen Orchesters den zweiten Teil des Weihnachtskonzertes mit dem Palladio von Karl Jenkins ein. Klanglich imposant wird es mit dem anschließenden Rondo aus der Abdelazer Suite von Henry Purcell, welches vom ganzen Vororchester zum Besten gegeben wird. In weihnachtliche Stimmung versetzen uns dann die südamerikanisch angehauchten Salsa Bells von Benedikt Brydern.
Das Große Orchester bringt einige Teile aus der romantischen Komposition Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgski. Dabei spielt es ein Arrangement aus der eindrucksvollen Instrumentierung von Maurice Ravel. Berühmte Bilder wie Promenade, Bydło, Die Hütte der Baba-Jaga und Das große Tor von Kiew werden zu hören sein.
Als abschließender Höhepunkt darf das Jauchzet, frohlocket aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach bezeichnet werden, das vom Großen Orchester und vom Großen Chor gemeinsam zelebriert wird. Die Orchester werden geleitet von Bernhard Werthmann.
Der Eintritt zu den Konzerten ist frei und der Einlass beginnt um 18.45 Uhr. Aus Sicherheitsgründen werden nur entsprechend der Anzahl der verfügbaren Sitzplätze so lange Einlasskarten im Foyer ausgegeben, bis keine weiteren Gäste mehr eingelassen werden können.