Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
2019ArchaeologieHP
Das P-Seminar „Archäologie“ unter Leitung von B. McMahon und Y. Löken unternahm kürzlich eine Fahrt nach Straubing in das Gäubodenmuseum, um herauszufinden, woher die Bajuwaren kommen, wer sie denn nun genau sind und ob die Bayern nicht auch noch andere Vorfahren haben.
Unter sachkundiger und anschaulicher Führung von Prof. Dr. Moosbauer, Leiter des Museums, konnten die Schüler zum einen den spektakulären Römerschatz und die Zeit der Römer in und um Straubing kennenlernen und zum anderen aber auch die neue Bajuwaren-Ausstellung bewundern. Sehr effektvoll ziehen der ganz in Schwarz gehaltene Raum und die mit Lichtdesign fokussierten Vitrinen, in denen z.B. Skelette in ihrer Bestattungshaltung zu sehen sind, aber auch wertvolle Grabbeigaben die Museumsbesucher in seinen Bann. Zahlreiche Audioguides an den verschiedenen Stationen und computeranimierte Schautafeln stießen ebenfalls auf reges Interesse. Im dritten Abschnitt führte Dr. Thomas Richter, Kreisarchäologe und externer Partner des P-Seminars, ebenfalls sehr fundiert und lebendig durch die Abteilung der Vor- und Frühgeschichte. Hier konnten auch die Schüler ihr in Q11/1 theoretisch erworbenes Wissen in direktem Zusammenhang mit den Fundstücken anwenden. Jeder hatte ein Fachreferat zu halten, angefangen von der Altsteinzeit bis hin zu den Bajuwaren, das jeweils durch einen wissenschaftlich unterlegten Vortrag von Herrn Richter ergänzt wurde.
Zugleich war diese Exkursion auch ein Impulsgeber, wie eine eigene Ausstellung geplant und organisiert werden kann. Denn in den Pfingstferien darf das Seminar auf einer Grabungsstelle mitgraben und die Ergebnisse sollen einem interessierten, öffentlichen Publikum anschließend präsentiert werden. Dazu aber mehr, wenn die ersten Bodenschichten abgetragen und vielleicht (!) weitere Mosaiksteinchen gefunden worden sind, um das Rätsel der Bajuwaren und unserer bayerischen Vorfahren mit zu lüften.
Ein großes Dankeschön auch an ARLAN. Verein für Archäologie Stadt und Landkreis Landshut e.V.(www.arlan.de), der die Fahrt mitfinanziert hat.

Y. Löken und B. McMahon