Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Aktuelle Mitteilungen
2018TagderMenschlichkeitHP
„Menschlichkeit – Das ist ein Gefühl des Wohlwollens für alle Menschen“, so bringt es der französische Philosoph Diderot (1713-1784) auf den Punkt. Das Bestreben, Menschen Gutes zu tun, war an diesem besonderen Tag am HCG deutlich zu spüren, als alle Schüler der 5. bis 11. Jahrgangsstufe sich in verschiedenen Projekten dem zentralen Thema Menschlichkeit annäherten.
Im Werteleitbild des Hans-Carossa-Gymnasiums, das sich als humanistisches Gymnasium versteht, hat Menschlichkeit (Humanität) einen hohen Stellenwert. Darum hat die AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage den schulweiten Projekttag am 12. Juli initiiert, der die Menschlichkeit zum Gegenstand einer Vielzahl von Projekten machte, die an der Schule stattfanden.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich in den Vormittagsstunden in Gruppen mit einem Projekt zum Thema Menschlichkeit und die Ergebnisse wurden am Nachmittag im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ der Öffentlichkeit präsentiert. Die Projekte umfassten eine große inhaltliche und methodische Bandbreite. Neben künstlerischen Auseinandersetzungen wie der Gestaltung eines Labyrinths oder eines Poetry-Slams gab es Ausstellungen und Infostände zu Themen wie „Leben mit Handicap“ oder „Menschenwürdiges Leben in Afrika“. Es wurden Gesprächsrunden und Vorträge angeboten (z. B. ein Interview mit einem Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs oder ein Vortrag über Erfahrungen eines Flüchtlingsmädchens). Auch Mitmach-Aktionen und interaktive Veranstaltungen waren im Programm zu finden, z. B. generationenübergreifende Spiele von 11 bis 99 Jahren. Ein Fair-Trade-Bistro und ein Getränkestand der Projektgruppe „Deckel drauf für Polio“ sorgten für das leibliche Wohl. Externe Partner wie die Schule für Lebenshilfe Landau oder das Seniorenheim St. Jodok Stift unterstützten die Schüler bei ihren Aktionen.

Den Höhepunkt des Tages stellte die feierliche Einpflanzung eines Gingkobaumes dar, den die AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage der Schule gestiftet hat. Den ersten Spatenstich vollzogen Rosi Steinberger, Landtagsabgeordnete der Grünen und ehemaliges Elternbeiratsmitglied am HCG, Schulleiter Markus Heber und als Vertreter der Stadt Landshut Ludwig Zellner unter der Begleitung der Big Band des HCG mit viel Applaus. Dieser Baum soll in Zukunft auf seine Weise auf die Bedeutung der Menschlichkeit im schulischen Miteinander und darüber hinaus hinweisen.

Umrahmt wurde der Tag der Menschlichkeit zusätzlich von zwei Theateraufführungen: Das Unterstufentheater eröffnete den Projekttag bereits am Vorabend mit der Aufführung des Bühnenstücks „(K)eine zweite Autobahn!“. Die Aufführung des komödiantischen Einakters „Der Krug“ von Luigi Pirandello durch das Mittelstufentheater beschloss schließlich den Tag der Menschlichkeit.